loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Bahn setzt 100 Sonderzüge zum Abschlussgottesdienst ein

Zum Abschlussgottesdienst des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Wittenberg setzt die Bahn am Sonntag mehr als 100 Sonderzüge ein. «Wir haben uns gut vorbereitet, um die Teilnehmer zügig zum Festgottesdienst zu bringen», sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Freitag in Leipzig. Die Shuttle-Züge fahren zwischen Leipzig und Pratau sowie zwischen Berlin-Südkreuz und Wittenberg im Zehn-Minuten-Takt. An den Bahnhöfen stünden 500 zusätzliche Mitarbeiter bereit, um den Reisenden behilflich zu sein. Im Einsatz sei auch zusätzliches Personal, um mögliche Störungen rasch zu beheben.

Zum Festgottesdienst auf den Elbwiesen werden 100 000 Gläubige erwartet. Die Predigt hält der südafrikanische Bischof Thabo Makgoba, Amtsnachfolger von Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu. Die Einbindung Wittenbergs in den Kirchentag war der Kirche wichtig, weil Martin Luther (1483-1546) hier der Überlieferung nach am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel veröffentlichte. Er gab so den Anstoß für die Reformation, die in eine Spaltung der Kirche mündete.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arne Dedert