DieSachsen.de
User

Fast 6400 Asylklagen bei Verwaltungsgerichten

06.01.2017 von

Bei den sächsischen Verwaltungsgerichten sind im vergangenen Jahr 6369 Klagen von Asylbewerbern gegen die Ablehnung ihrer Anträge eingegangen. «Die Asylkammern verzeichneten die mit Abstand höchsten Verfahrenseingänge seit Jahren», sagte Justizminister Sebastian Gemkow (CDU). Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge habe in der zweiten Jahreshälfte verstärkt über Asylanträge entschieden, erklärte der Präsident des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts, Erich Künzler. «Das kommt nun bei den Verwaltungsgerichten an.» Inzwischen machten Asylklagen mehr als die Hälfte aller Eingänge aus.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Migration Flüchtlinge Justiz Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...