loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Dresden würdigt Engagement jüdischer Familie Arnhold

Die Stadt Dresden würdigt an diesem Samstag mit einem Festakt im Kulturpalast das Engagement der jüdischen Unternehmerfamilie Arnhold. Anlass ist der 100. Geburtstag des Bankiers Henry Arnhold (1921-2018). Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, reisen 46 Familienmitglieder aus aller Welt zu dem Festakt mit insgesamt 500 geladenen Gästen an - darunter Persönlichkeiten aus Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sowie Dresdner Schülerinnen und Schüler.

Bis zur Judenverfolgung in den 1930er Jahren hatte die Familie Arnhold in Dresden eine der fünf größten deutschen Privatbanken geführt. Die Arnholds traten als Mäzen, Stifter und Förderer der Kunst und Kultur sowie von Kinder und Jugendlichen auf. Nach der Wende 1989 nahm Henry Arnhold stellvertretend für seine Familie die Verbindungen nach Dresden wieder auf und setzte das Mäzenatentum fort.

«Der Leitgedanke der Familie Arnhold lautet: 'Diejenigen, die mit Reichtum gesegnet sind, haben eine Verpflichtung, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben'», erklärte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Auch Henry Arnhold habe sich diesem Ideal verpflichtet gefühlt und Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft vernetzt. «Henry Arnhold ist uns ein großes Vorbild, dessen Andenken wir bewahren werden.» Man ehre die Familie Arnhold, weil sie bis heute Brücken über Kontinente, Religionen und politische Systeme hinweg baut.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH