DieSachsen.de
User

Chemnitz beschließt erstmals Doppelhaushalt

09.02.2017 von

Die Stadt Chemnitz besitzt erstmals einen Doppelhaushalt. Das Zahlenwerk wurde am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen, teilte die Verwaltung am Donnerstag mit. Mit Einnahmen von etwa 737,6 Millionen Euro und Ausgaben von rund 728,1 Millionen Euro soll in diesem Jahr ein positives Ergebnis von rund 9,5 Millionen Euro erzielt werden. 2018 sind Erträge von 748,4 Millionen Euro und Aufwendungen von 749,2 Millionen Euro geplant. Der Fehlbetrag von 800 000 Euro könne aber durch die guten Ergebnisse der Vorjahre gedeckt werden, hieß es.

Einen Schwerpunkt im Doppelhaushalt bilden Investitionen in den Sport. So sind beispielsweise die Sanierung des Hauptstadions und des Turms im Sportforum 8,5 Millionen Euro vorgesehen. Das Eissportzentrums am Küchwald soll für 8,7 Millionen Euro saniert werden. In den Betrieb von Kindertagesstätten und Schulen fließen in beiden Jahren insgesamt gut 370 Millionen Euro. An ihrer Strategie zur Entschuldung will die Stadt festhalten. 2017 sollen 34 Millionen Euro Schulden zurückgezahlt, in beiden Jahren aber nur 16,7 Millionen Euro neue Kredite aufgenommen werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Hendrik Schmidt

Mehr zum Thema: Kommunen Finanzen Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...