DieSachsen.de
User

CDU-Generalsekretär: AfD fliegt «rechts aus der Kurve»

23.01.2017 von

Nach der heftig kritisierten Dresdner Rede des Thüringer AfD-Politikers Björn Höcke hat Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer dem AfD-Bundesvorstand mangelnde Distanzierung vorgeworfen. «Dass die unsäglichen Aussagen von Björn Höcke für ihn nach der Besprechung des AfD-Bundesvorstandes heute ohne unmittelbare Konsequenzen geblieben sind, zeigt einmal mehr, wie die AfD rechts aus der Kurve fliegt», meinte der Vize-Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion am Montag in Dresden. Nötig wäre eine «klare Positionierung zur deutschen Geschichte, zum Gedenken an die Opfer des Holocaust und der sich daraus ergebenden, besonderen Verantwortung Deutschlands» gewesen.

Die von AfD-Chefin Frauke Petry geäußerte Kritik an Höcke sei angesichts ihres Treffens mit europäischen Rechtspopulisten wie der Chefin der französischen Front National, Marine Le Pen, oder des niederländischen Islam-Gegners Geert Wilders am vergangenen Wochenende «offenkundig lediglich ein Mittel im innerparteilichen Machtkampf und weniger Ausdruck von Haltung», sagte Kretschmer.

Höcke hatte in der Rede das Holocaust-Gedenken kritisiert und eine erinnerungspolitische 180-Grad-Wende gefordert. Der AfD-Bundesvorstand hatte am Montag nach einer Telefonkonferenz Ordnungsmaßnahmen gegen ihn angekündigt, einen Parteiausschluss aber abgelehnt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Karlheinz Schindler

Mehr zum Thema: Parteien AfD CDU Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...