DieSachsen.de
User

Zukunft zum Selbermachen: Chemnitzer Festival feiert Utopien

06.11.2019 von

Foto: Lichtinstallation mit der Aufschrift «Utopistinnen aller Länder vereinigt euch» in Chemnitz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

In Chemnitz wird von diesem Mittwoch an fünf Tage lang nichts weniger als die Zukunft verhandelt: Beim Festival «Aufstand der Utopien» geht es bis Sonntag bei Theaterstücken, Lesungen, Ausstellungen, Workshops und Gesprächsformaten darum, wie die Welt von morgen aussehen könnte. «Viele Menschen blicken derzeit ängstlich in die Zukunft. Doch das Spannende an Umbruchphasen wie '89 ist, dass sich viele neue Räume öffnen und sich neue Chancen bieten», sagte Projektleiter Franz Knoppe.

Die Festivalmacher wollten dazu einladen, die Zukunft wieder positiv zu besetzen und aktiv mitzugestalten, anstatt sich ausgeliefert zu fühlen. Eine Auswahl utopischer Ideen soll in eine Zeitkapsel wandern, die im Chemnitzer Stadtarchiv aufbewahrt werde. Zum 100. Jahrestag des Mauerfalls soll diese «ausgegraben» werden, um zu zeigen, dass manche Utopie von heute die Realität von morgen ist.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Lichtinstallation mit der Aufschrift «Utopistinnen aller Länder vereinigt euch» in Chemnitz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Kunst Kultur Gesellschaft Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...