loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sonderkonzert: Staatskapelle Dresden ehrt Ernst von Schuch

Gäste sitzen im Kulturpalast Dresden während eines Konzerts auf ihren Plätzen. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa/Archiv
Gäste sitzen im Kulturpalast Dresden während eines Konzerts auf ihren Plätzen. Foto: Sebastian Kahnert/zb/dpa/Archiv

Die Sächsische Staatskapelle ehrt den langjährigen Dresdner Generalmusikdirektor Ernst von Schuch zu seinem 175. Geburtstag mit einem Sonderkonzert im Kulturpalast. Dabei kehrt am 6. November der Österreicher Franz Welser-Möst ans Pult des Orchesters zurück, wie die Staatskapelle am Dienstag mitteilte. Von Schuch hatte mehr als 40 Jahre die Dresdner Oper und die Königliche Kapelle geprägt. Er wurde am 23. November 1846 Graz geboren und starb am 10. Mai 1914 in Dresden.

In Dresden begründete er die Strauss-Tradition. Richard Strauss und Schuch verband eine Künstlerfreundschaft. Strauss (1864-1949) pflegte zur Semperoper und der damaligen Hofkapelle eine enge Verbindung. Neun seiner 15 Opern ließ er in Dresden uraufführen, der Hofkapelle widmete er seine «Alpensinfonie». Beim Sonderkonzert erklingt nun ein Werk von Strauss - die Tondichtung «Don Quixote» mit Norbert Anger und Sebastian Herberg als Orchestersolisten. Im zweiten Teil werden Walzer und Tänze der Wiener Strauß-Dynastie aufgeführt.

Sächsische Staatskapelle Dresden

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: