DieSachsen.de
User

Sieben sächsische Buchhandlungen für Preis nominiert

24.07.2019 von

Foto: dpa / Marcus Brandt

Für den Deutschen Buchhandlungspreis 2019 sind sieben unabhängige und inhabergeführte Läden aus Sachsen nominiert. Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) freute sich am Mittwoch in Dresden, dass drei davon außerhalb der großen städtischen Zentren liegen. «Inhabergeführte Buchhandlungen als Orte der Literatur, der Inspiration, der Begegnung und des Austauschs sind undenkbar ohne großes persönliches Engagement», sagte sie. Besonders im ländlichen Raum nehme ihre Bedeutung als Veranstaltungsort zu - für Lesungen und Debatten über Themen der Zeit.

Bundesweit wurden 118 Buchhandlungen aus insgesamt 467 Bewerbungen für die Endrunde ausgewählt. Darunter sind Art Goreliz in Görlitz, die Buchhandlung Bücherwurm in Grimma, die lesensart Buchhandlung und Richters Buchhandlung in Dresden, SeitenBlick in Leipzig und der Taschenbuchladen in Freiberg. Die Preise werden in verschiedenen Kategorien am 2. Oktober in Rostock vergeben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Marcus Brandt

Mehr zum Thema: Bibliotheken Auszeichnungen Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...