DieSachsen.de
User

Semperoper nimmt Abschied: Gestorbener Sänger aus Norwegen

08.10.2019 von

Foto: Tom Martinsen (Der Besenbinder, r) und Matthias Henneberg (Der Ratsälteste, l) proben die Märchenoper «Königskinder». Foto: Arno Burgi/zb/dpa

Mit einer Soirée nimmt die Semperoper Dresden am kommenden Montag (14. Oktober) Abschied von ihrem langjährigen Ensemblemitglied Tom Martinsen. Der Norweger war am 18. Juli im Alter von 62 Jahren völlig unerwartet in den Theaterferien gestorben. Nach Worten von Intendant Peter Theiler wollen Sängerinnen und Sänger des Ensembles musikalisch an ihren Kollegen erinnern, teilte die Sächsische Staatsoper am Dienstag mit.

Martinsen war im Ensemble äußerst beliebt. Er stammte aus Hamar und studierte an der Musikhochschule in Oslo und an der Opernhochschule in Stockholm. Sein Debüt in Dresden gab er 1991 als Hoffmann in «Hoffmanns Erzählungen» von Jacques Offenbach. In der Elbestadt war er zunächst als ständiger Gast und später als Teil des Solistenensembles in vielen Partien zu erleben. Zudem gastierte der Tenor auf zahlreichen Bühnen im Ausland.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Tom Martinsen (Der Besenbinder, r) und Matthias Henneberg (Der Ratsälteste, l) proben die Märchenoper «Königskinder». Foto: Arno Burgi/zb/dpa

Mehr zum Thema: Musik Personalien Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...