DieSachsen.de
User

Sächsischer Museumspreis 2019 geht nach Waldenburg

23.09.2019 von

Foto: Das Museum Waldenburg mit dem Naturalienkabinett. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Das Naturalienkabinett in Waldenburg (Landkreis Zwickau) ist mit dem Sächsischen Museumspreis 2019 ausgezeichnet worden. Er ist mit 20 000 Euro dotiert. Kernstück des Museums ist die unter Denkmalschutz stehende Sammlung von Kunstwerken und Kuriositäten aus dem Nachlass der Leipziger Apothekerfamilie Linck, die diese im 17. und 18. Jahrhundert zusammentrug. «Das Waldenburger Naturalienkabinett ist ein erstaunliches Relikt der frühen Museumsgründungen in Sachsen, in dem Universalgelehrtentum und Wissenschaftsgeschichte verständlich werden», erklärte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) zu der Verleihung am Montag..

Weiter sagte sei: «Sammeln und Forschen sind Kulturtechniken. Angesichts des Generationswechsels an vielen Museen stehen wir vor der Herausforderung, wie die Expertise und das Wissen um die Objekte an kommende Generationen weitergegeben werden kann.»

Zwei Spezialpreise in Höhe von jeweils 5000 Euro gingen an das Städtische Museum Zittau für die Restaurierung der Zittauer Epitaphiensammlung sowie an das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau «für die innovative Vermittlung des technischen Erbes mit der Gesellschaft vor Ort», teilte das Kunstministerium mit. Der alle zwei Jahre verliehene Preis soll beispielhafte Leistungen bei der Profilierung der sächsischen Museumslandschaft und zugleich den Beitrag der Museen zum kulturellen Leben in den Regionen würdigen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das Museum Waldenburg mit dem Naturalienkabinett. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Mehr zum Thema: Museen Auszeichnungen Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...