loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sachsen und Russland ehren in Dresden Fjodor Dostojewski

Sachsen und Russland ehren den Schriftsteller Fjodor Dostojewski (1821-1881) zu seinem 200. Geburtstag. An diesem Donnerstag wollen Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der russische Botschafter Sergej Netschajew am Denkmal des Dichters in Dresden Blumen niederlegen, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit. Dostojewski sei ein herausragendes Beispiel für die engen, insbesondere kulturellen Beziehungen zwischen Sachsen und Russland, hieß es. Dostojewski - Autor berühmter Romane wie «Schuld und Sühne», «Die Brüder Karamasow» und «Der Idiot» hatte reichlich zwei Jahre in Dresden gelebt. Hier entstand auch sein Werk «Die Dämonen».

2006 weihten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der russische Präsident Wladimir Putin in Dresden ein Dostojewski-Denkmal ein. Den Entwurf lieferte der russische Bildhauer Alexander Rukawischnikow. Das Werk wurde von einem Unternehmen gesponsert. Auftraggeber war das Deutsch-Russische Kulturinstitut mit Sitz in Dresden. Lange Zeit fand sich in der Stadt Dresden kein geeigneter Platz. Daraufhin stellte das Land ein Grundstück in bester Lage bereit - zwischen dem Landtag und dem Congress Center.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH