loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Renommierte ukrainische Autoren in Dresden: Spendenaktion

Das Ukraine-Haus in Dresden stellt an diesem Donnerstag prominente Autoren aus dem vom Krieg betroffenen Land vor. Neben Sofia Andruchowytsch werden Andrij Ljubka und Roman Malynowsky zu einer Lesung und zum Gespräch erwartet, gab das Begegnungszentrum am Montag bekannt. Die 1982 geborene Andruchowytsch wurde mit ihrem 2016 veröffentlichten Roman «Der Papierjunge» bekannt. Ihre Roman-Trilogie «Amadoka» erschien 2020 in der Ukraine und löste heftige Debatten über die Rolle des Landes im Nationalsozialismus und bei der Krim-Annexion durch Russland 2014 aus. Die Trilogie soll im Januar auch in deutscher Übersetzung erscheinen.

Die Gedichte des 1987 geborenen Autors Andrij Ljubka wurden schon in mehrere Sprachen übersetzt, auf Deutsch erschien der Band «Notaufnahme», teilte das Ukraine-Haus weiter mit. Roman Malynowsky, Jahrgang 1985, ist Schriftsteller und Art Director des Verlags Babylonian Library und machte im vergangenen Jahr mit seinem Erzählband «Süßes Leben» auf sich aufmerksam. Die drei Autoren wollen auch darüber berichten, wie der Krieg ihr Leben und ihre Arbeit verändert hat. Die Veranstaltung wird vom Auswärtigen Amt gefördert.

Zugleich informierte das Ukraine-Haus über eine Spendenaktion für Kinder in der Ukraine. Unter dem Motto «Bringt Licht ins Dunkel» soll Geld für Generatoren und Ladegeräte gesammelt werden. Hintergrund sind die gezielten russischen Angriffe auf das Energienetz der Ukraine, was in vielen Städten zu Stromausfällen führt und auch den Kindern das Lernen erschwert. Benötigt würden auch Powerbanks, Akku-Lampen, Stirnlampen, Taschenlampen und Batterien, hieß es.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten