DieSachsen.de
User

Klimawandel macht Schlösserland Sachsen zu schaffen

25.02.2020 von

Foto: Das einstige Jagdschloss der Wettiner spiegelt sich im Wasser des Schlossteich. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Der Klimawandel macht dem Schlösserland Sachsen mit seinen vielen Gärten zunehmend zu schaffen. Im vergangenen Jahr mussten schon mehr als 200 Bäume gefällt werden, die mit den Wetterbedingungen nicht mehr zurechtkamen, teilte Schlösserland- Direktor Christian Striefler mit. Das werde noch stärker zunehmen: «Da geht etwas unwiederbringlich verloren». Manche der rund 30 000 Bäume in den Anlagen der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen stammen noch aus der Barockzeit. Für 2019 meldete Striefler einen Anstieg bei Gästezahlen und Umsatz. Besuchermagnete waren vor allem die Schlösser Moritzburg und Pillnitz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das einstige Jagdschloss der Wettiner spiegelt sich im Wasser des Schlossteich. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Mehr zum Thema: Denkmäler Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...