DieSachsen.de
User

Kaiserzimmer im Dresdner Schloss Pillnitz saniert

26.08.2020 von

Foto: Das Bergpalais im Schloss und Park Pillnitz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/archiv

Im Dresdner Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz sind ab Freitag die sogenannten Kaiserzimmer wieder zugänglich. Die einzigartigen frühklassizistischen Räume im Westflügel des Bergpalais wurden seit 2018 aufwendig restauriert, wie die Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) am Mittwoch mitteilten. Der Freistaat investierte rund 950 000 Euro, um die vier Räume dem Originalzustand um 1791 anzunähern. Experten reinigten Schnitz- und Stuckaturarbeiten sowie Malereien, ergänzten fehlende Teile, passten farblich veränderte Altrestaurierungen an und rekonstruierten auch ursprüngliche Wandbespannungen aus Seidenatlasgewebe.

Kaiser Leopold II. (1747-1792) hatte das Appartement im Hochparterre während des Pillnitzer Monarchentreffens 1791 drei Tage lang bewohnt. 1971 waren die Räume mit Eröffnung der Dauerausstellung des Kunstgewerbemuseums in Weinlig-Zimmer umbenannt worden - als Referenz an den Architekten der damaligen Innenraumausstattung. Davon zeugen drei restaurierte originale Wandtische aus dem Museumsbestand, die an ihren einstigen Platz zurückkehrten.

Mit Hilfe der Ernst von Siemens Kunststiftung konnte ein frühklassizistischer Kronleuchter aus vergoldeter Bronze mit böhmischem Glasbehang in Korb- oder Eiform erworben werden. Er stammt aus der Chursächsischen Spiegelfabrik - um 1800 eine der führenden mitteleuropäischen Manufakturen für messingmontierte Glaswaren und Leuchter.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das Bergpalais im Schloss und Park Pillnitz. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/archiv

Mehr zum Thema: Museen Architektur Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...