DieSachsen.de
User

Großputz in der Dresdner Frauenkirche

09.01.2017 von

Handwerker statt Gottesdienst: In der Dresdner Frauenkirche haben bis Freitag die Handwerker das Sagen. Ab heute werden bemalte Oberflächen und Ornamente von Staub befreit, Schäden am Gestühl beseitigt, Türen geprüft, Sitzbankpolster gereinigt und Leuchtmittel ausgetauscht. Die alljährliche Reinigung und Wartung des Gotteshauses in der zweiten Januarwoche dauert fünf Tage und umfasst Kirchenraum, Treppenhäuser, Emporen und Kuppelaufstieg. Ab Samstag ist der 1945 zerstörte und 1993 bis 2005 aus Trümmern originalgetreu wiedererrichtete Bau wieder für Dresdner und Touristen zugänglich.

Dank eines speziellen, auf Schienen fahrbaren Gerüstes werden zum ersten Mal auch die sonst nicht erreichbaren kleinen Kuppelgauben gewartet. Wegen der aufwendigen Arbeiten wird es über die Schließzeit hinaus stehen bleiben - durch eine Plane verdeckt unsichtbar für die Kirchenbesucher. Die Gesamtkosten für Reinigung und Wartung liegen nach Angaben der Stiftung bei rund 40 000 Euro.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Architektur Frauenkirche Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...