DieSachsen.de
User

Görlitz plant die Gründung einer Filmakademie in der Stadt

11.06.2020 von

Foto: Octavian Ursu (CDU) sitzt am Rande eines Pressegesprächs im Rathaus. Foto: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

In Görlitz soll ein Ausbildungszentrum für Berufe hinter der Kamera entstehen. Für die Entwicklung eines Konzepts zur Gründung einer Sächsischen Filmakademie hat Oberbürgermeister Octavian Ursu (CDU) nun vom Stadtrat grünes Licht bekommen. «Wir wollen in Görlitz filmhandwerkliche Berufe ausbilden, so dass der Name Görlitz als Filmstadt weiter gefördert wird und die Region wirtschaftlich profitieren kann», sagte Ursu.

Die Idee ist zudem eine Reaktion auf den immer größer werdenden Fachkräftemangel in der Filmbranche. «Deutschlandweit fehlt es an Regieassistenten, Produktionsleitern, Kostümbildnern, Kameraassistenten oder Requisiteuren», so Claas Danielsen, Geschäftsführer der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM). Neben der MDM hat die Görlitzer Projektidee zahlreiche Unterstützer aus der Filmwirtschaft, darunter die Produzenten Stefan Arndt (X Filme Creative Pool, «Babylon Berlin»), Peter Hartig (Kineo Film, «Systemsprenger») und Felix von Böhm (Lupa Film GmbH). Im nächsten Schritt soll nun ein Akademiekonzept erarbeitet werden, mit dem sich «Görliwood» um Fördermittel bewerben kann. In Görlitz wurden unter anderem Filme wie «In 80 Tagen um die Welt», «Der Vorleser» oder «Inglourious Basterds» gedreht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Octavian Ursu (CDU) sitzt am Rande eines Pressegesprächs im Rathaus. Foto: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Film Ausbildung Sachsen Görlitz

Laden...
Laden...
Laden...