loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Der ganze Mensch»: Ausstellung über elf Regierungschefs

Künstlerpaar Angelika und Bernd Kohlmeier stehen in der Ausstellung „Landesfürst*in. Mensch und Amt“. / Foto: Soeren Stache/dpa
Künstlerpaar Angelika und Bernd Kohlmeier stehen in der Ausstellung „Landesfürst*in. Mensch und Amt“. / Foto: Soeren Stache/dpa

Ein Fotografenpaar hat elf Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten aus acht Ländern acht Jahre lang begleitet - die Bilder dazu sind ab Mittwoch auf einer Ausstellung in Potsdam zu sehen. Sachsen ist gleich zwei Mal vertreten - mit Stanislaw Tillich, der von 2008 bis 2017 Regierungschef im Freistaat war, und seinem Nachfolger und aktuellen Amtsinhaber Michael Kretschmer (beide CDU). Die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung zeigt in der Schau «Landesfürst*In. Mensch und Amt» vom 4. Mai bis zum 14. Oktober 42 Schwarz-Weiß-Fotos.

Ob Dietmar Woidke (Brandenburg, SPD) beim Besuch der Fontanestadt Neuruppin, Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz, SPD) im Bürgergespräch in Landau oder Daniel Günther (Schleswig-Holstein, CDU) beim Metal-Festival in Wacken: Alexandra und Bernd Kohlmeier haben Momente im Arbeitsleben der Regierungschefinnen und Regierungschefs eingefangen, die viele Facetten zeigen wollen. Die Bilder fangen die Regierungschefs in Momenten ihres Arbeitsalltags ein - doch ihr Blick wirkt manchmal fast unbeobachtet. Das wollten die Fotografen erreichen. «Im Mittelpunkt war der Mensch», sagte Bernd Kohlmeier. Es sei auch um Verletzlichkeit gegangen, um das Zeigen von Gefühlen.

Die beiden Fotografen wollten alle 16 Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten fotografisch begleiten, doch das erwies sich als schwierig: Mehrere Staatskanzleien gaben den beiden einen Korb - zum Beispiel Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. «Sowohl Herr Seehofer als auch Herr Söder haben abgesagt», sagte Angelika Kohlmeier. Das gelte etwa auch für Olaf Scholz - damals noch Erster Bürgermeister von Hamburg. In NRW hätten Hannelore Kraft (SPD) und dann Armin Laschet (CDU) abgesagt.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten