DieSachsen.de
User

Polizei ermittelt gegen vermummte Randalierer

29.03.2017 von

In Dresden haben mehrere Vermummte randaliert und nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zwei Menschen verletzt. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) ermittelt wegen Landfriedensbruchs, wie die Behörde erst am Mittwoch mitteilte. Nach der Pegida-Kundgebung sowie der Gegenveranstaltung am Montagabend hatten sich in der Neustadt zwischen 20 und 30 Vermummte versammelt und Pyrotechnik entzündet. Die Gruppe ist laut OAZ augenscheinlich dem linksautonomen Spektrum zuzuordnen. Aus der Menschenmenge heraus seien zwei Unbeteiligte am Kopf verletzt worden. Außerdem sei eine Fensterscheibe an einer Gaststätte beschädigt worden. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete die Vermummten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Kriminalität Extremismus Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...