DieSachsen.de
User

Mutmaßlicher Einbrecher schläft am Tatort ein

09.09.2020 von

Foto: Ein Einbrecher benutzt ein Brecheisen, um eine Tür zu öffnen. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Ein 30 Jahre alter mutmaßlicher Einbrecher ist in Chemnitz am Tatort auf dem Sofa eingeschlafen. Die 59 Jahre alte Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Ortsteil Markersdorf habe sofort beim Betreten der Wohnung am Dienstag Zigarettengeruch wahrgenommen und einen durchwühlten Schrank bemerkt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Im Wohnzimmer entdeckte sie dann den schlafenden Mann auf einem Sofa und verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten weckten den Mann und nahmen ihn fest.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der betrunkene 30-Jährige und offenbar ein derzeit unbekannter Komplize über ein Fenster in das Einfamilienhaus eingedrungen waren und mehrere Räume durchsucht hatten. Nach derzeitigen Erkenntnissen verschwanden mit dem Komplizen ein Smartphone und ein Navigationsgerät. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unbekannt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Einbrecher benutzt ein Brecheisen, um eine Tür zu öffnen. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...