DieSachsen.de
User

Mutmaßliche Rädelsführer der «Gruppe Freital» beschuldigt

15.03.2017 von

Im Terrorprozess gegen die rechtsextreme «Gruppe Freital» hat der jüngste Angeklagte weitere Vorwürfe gegen die beiden mutmaßlichen Rädelsführer erhoben. Timo S. (28) und Patrick F. (25) hätten in der Gruppe das Sagen gehabt, meinte der 19-jährige Justin S. am Dienstag bei der Befragung durch die Bundesanwaltschaft vor dem Oberlandesgericht Dresden. «Es waren eigentlich alle auf einer Ebene, aber Timo S. und Patrick F. waren höhergestellt», erklärte er. Justin S. hatte zuvor bereits die der Gruppe in der Anklage vorgeworfenen fünf Anschläge auf Flüchtlinge und politische Gegner bestätigt und eine direkte Beteiligung in zwei Fällen eingeräumt.

Der Generalbundesanwalt wirft den sieben Männern und einer Frau im Alter zwischen 19 und 39 Jahren die Bildung einer terroristischen Vereinigung vor. Außerdem sind sie wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und der Herbeiführung von Sprengstoffexplosionen angeklagt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Prozesse Extremismus Terrorismus Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...