DieSachsen.de
User

Messerstiche im Bauch: Prozess gegen 32-Jährigen

02.09.2019 von

Foto: Auf einem Tisch im Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe. Foto: Uli Deck/Archivbild

Ein 32-Jähriger muss sich ab heute wegen versuchten Totschlags am Landgericht Görlitz verantworten. Der aus Kasachstan stammende Mann, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat, soll laut Anklage am 20. April in Radeberg (Landkreis Bautzen) einen anderen Deutschen aus Osteuropa mit Messerstichen fast umgebracht haben. Das Leben des 30-Jährigen konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden.

Die Männer waren bei einer Party wegen der Lebensgefährtin des Opfers aneinander geraten. Der Beschuldigte, der sie unangemessen behandelt haben soll, schlug dem Jüngeren nach Angaben des Gerichts erst die Faust ins Gesicht und drohte, ihn totzuschlagen. Danach stach er mit einem Messer vom Buffet zu und verletzte Magen, Leber und Bauchspeicheldrüse des 30-Jährigen.

Verhandelt wird zudem über einen Angriff des Angeklagten knapp ein Jahr zuvor auf einen weiteren Mann, den er mit einem Messerstich die Niere verletzte. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage bis zum 6. September geplant.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Auf einem Tisch im Gerichtssaal liegt ein Richterhammer aus Holz, darunter liegt eine Richterrobe. Foto: Uli Deck/Archivbild

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Sachsen Görlitz

Laden...
Laden...
Laden...