DieSachsen.de
User

Gutachter soll im Prozess zu schwerem Busunglück aussagen

20.03.2017 von

Mit der Vernehmung von Zeugen wird heute der Prozess um einen tödlichen Busunfall auf der Autobahn 4 fortgesetzt. Zudem soll ein Gutachter aussagen. Angeklagt ist ein Busfahrer (37) wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung. Der Österreicher hatte im Oktober 2015 eine Schülergruppe aus dem sächsischen Annaberg-Buchholz gefahren, als der Bus nach einem Überholmanöver bei Erfurt in eine Böschung fuhr und umstürzte. Dabei kam der vierjährige Sohn einer Lehrerin ums Leben. Er war - wie die Eltern einem Ermittler sagten - nicht angeschnallt. Alle anderen der mehr als 60 Businsassen wurden verletzt. Die Kinder waren auf der Heimfahrt von einer Sprachreise aus England.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Martin Schutt

Mehr zum Thema: Prozesse Unfälle Verkehr Thüringen

Laden...
Laden...
Laden...