DieSachsen.de
User

14-jähriger Iraker beschimpft und geschlagen

08.06.2020 von

Foto: Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild

Ein 14 Jahre alter Iraker ist in der Chemnitzer Innenstadt von einem Deutschen beschimpft und geschlagen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der 14-Jährige am Sonntag gemeinsam mit anderen Jugendlichen an einer Haltestelle auf die Bahn gewartet, als er von dem 32-Jährigen unvermittelt angegriffen wurde. Die Jugendlichen liefen davon, wurden aber von zwei 30-jährigen Männern und einer 29 Jahre alten Frau bedroht, die den Angreifer offenbar kannten. Passanten gingen dazwischen.

Schließlich rannte der 14-Jährige erneut davon und wurde den Angaben der Polizei zufolge auf einem Spielplatz von dem 32-Jährigen eingeholt, der ihm mehrfach ins Gesicht schlug. Als das Opfer die Polizei rufen wollte und erneut Zeugen die Jugendlichen schützten, entfernte sich das Quartett. Die Männer und die Frau wurden schließlich an einer Tankstelle gestellt. Aus den Angaben von zwei Mitgliedern der Gruppe ergab sich laut Polizei ein «fremdenfeindliches Motiv».

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Extremismus Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...