DieSachsen.de
User

Neuer Vogelgrippe-Fall im Landkreis Leipzig

19.01.2017 von

Im Landkreis Leipzig ist erneut ein Fall der gefährlichen Vogelgrippe aufgetreten. Bei einem toten Wildvogel am Elsterwehr sei der hochansteckende Erreger H5NB festgestellt worden, teilte das Landratsamt am Mittwoch in Borna mit. Deshalb sei ein mehrere Kilometer umfassendes Beobachtungsgebiet unter anderem mit den Kommunen Großpösna, Markkleeberg, Zwenkau und Markranstädt eingerichtet worden.

Die Geflügelzüchter in dem betroffenen Gebiet müssen nun ihre Bestände beim Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt anzeigen. Zudem ist es ihnen untersagt, Tiere aus dem Bezirk herauszubringen. In den Geflügelpest-Sperrbezirk fällt auch der Zoo, wie dieser am Mittwoch mitteilte. Damit würden jetzt vor den Eingängen einiger sogenannter Warmhäuser Desinfektionsmatten ausgelegt. «Wir sind froh, dass wir die Häuser für unsere Besucher weiterhin offenhalten können», sagt Zoodirektor Jörg Junhold.

Seit Mitte November war die gefährliche Seuche in Sachsen immer wieder ausgebrochen, vor allem in der Region Leipzig, aber auch in der Sächsischen Schweiz im Osterzgebirge und in Dresden. In einigen Regionen wurden die Sperr- und Beobachtungsgebiete zwar wieder aufgehoben, doch laut Verbraucherschutzministerium kann noch keine generelle Entwarnung gegeben werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Ingo Wagner

Mehr zum Thema: Gesundheit Tiere Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...