DieSachsen.de
User

Krankenkasse in Sachsen rät zu Grippeimpfung

09.10.2019 von

Foto: Ein Arzt impft eine Person gegen Grippe. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Angesichts der beginnenden Grippesaison rät die Techniker Krankenkasse Sachsen zu einer Impfung. Eine Influenza sei keine harmlose Erkrankung, teilte die Kasse am Mittwoch in Dresden mit. Allein bei der letzten Grippewelle habe es 22 642 Erkrankungen mit 69 Todesfällen gegeben. Die Kasse beruft sich dabei auf Zahlen der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen. Die Techniker-Kasse rät zu einer rechtzeitigen Immunisierung. Es dauere etwa 14 Tage bis die Impfung einen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung aufbaut. Sie biete zwar keinen hundertprozentigen Schutz, aber in den meisten Fällen verlaufe die Krankheit harmloser als bei Nichtgeimpften.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Arzt impft eine Person gegen Grippe. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema: Gesundheit Grippe Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...