loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Relektromobilität – Retro Stromer aus Tschechien

Ein Oldtimer, der keiner ist und den man nicht hört. Klingt erstmal komisch, dürfte aber bei einigen für Aufmerksamkeit sorgen. Der tschechi

Ein Oldtimer, der keiner ist und den man nicht hört. Klingt erstmal komisch, dürfte aber bei einigen für Aufmerksamkeit sorgen. Der tschechische Hersteller MW Motors wagt den Spagat zwischen  Retro-Design und Elektromobilität.

Der Luka EV erinnert irgendwie an eine Mischung aus Mercedes SL Flügeltürer (1954-1963) und Aston Martin DB2-5 (1950er/60er) und könnte doch die eine oder andere Emotion wecken. Angetrieben wird der Tscheche von vier Radnabenmotoren mit jeweils 12,5 Kilowatt Leistung erbringen. Die Gesamtleistung beträgt also 50 Kilowatt, was umgerechnet rund 68 PS entspricht. Durch das Alu-Leichtbau-Chassis ist das Relektro-Coupé knapp 800 Kilogramm schwer, sodass die Leistung ausreichen sollte. Bei einem Stromverbrauch von 6,8 Kilowattstunden pro 100 Kilometern kommt der Wagen auf maximal 300 Kilometer Reichweite mit einer Ladung.

Das Beladen des Akkus dauert, nach Angaben des Herstellers, vergleichsweise lange. Um ihn mit 80 Prozent zu beladen, sollte man eine Stunde einplanen. Obwohl der Luka EV wie ein schnelles Coupé daher kommt, fährt er „nur“ maximal 146 Kilometer pro Stunde. Auch die Beschleunigung von 0 auf 100 Km/h ist mit 9,6 Sekunden für einen Stromer nicht herausragend.

Wann das Relektro-Coupé auf den Markt kommt ist offen, aktuell kann man sich auf der Website des Herstelles lediglich für eine Probefahrt anmelden.

An dieser Stelle können wir dir noch nichts zeigen
Um mit Inhalten von Drittanbietern wie z. B. Facebook, Youtube und anderen zu interagieren oder diese darzustellen, benötigen wir noch Deine Zustimmung.

Bilder: Hersteller (MW Motors)
Video: Hersteller (Youtube / MW Motors)