loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Anteil erneuerbarer Energien im Jahr 2020 bei 46 Prozent

Symbolbild Erneuerbare Energien / pixabay winterseitler
Symbolbild Erneuerbare Energien / pixabay winterseitler

Der Anteil erneuerbarer Energien (Wind-Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft) am Stromverbrauch in Deutschland wächst weiter, wenn auch nicht so stark. Der Anteil beträgt 2020 geschätzt 46%.

Zu den erneuerbaren Energien (EE) gehören Wind- und Sonnenenergie, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft. Der Anteil dieser Energien am Bruttostromverbrauch liegt im Jahr 2020 bei etwas 46% und damit 4% über dem Wert von 2019. Das ergab eine vorläufige Auswertung der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) beim Umweltbundesamt (UBA). Insgesamt wurden im Jahr 2020 fast 255 Milliarden Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen (+ 5% gegenüber Vorjahr). Der durch Covid-19 bedingte geringere Strombedarf, führte somit zu einem geschätzten Anteil von 46%.

Stürmischer Februar sorgt für Anstieg

Der Anstieg der regenerativen Stromerzeugung ist zu etwa zwei Dritteln auf den sehr stürmischen Februar 2020 zurückzuführen. Verteilt über die restlichen Monate sorgten Photovoltaik und Offshore-Windkraft für einen leichten Zuwachs an Strom aus erneuerbaren Energien. Der EE-Anteil im Jahresverlauf entwickelte sich daher unterschiedlich: Lag er im ersten Halbjahr noch bei rund 50 Prozent, so wird er im zweiten Halbjahr 2020 bei etwa 42 Prozent liegen.

Energiegewinnung in Deutschland in der Übersicht

Stromerzeugung Erneuerbare Energien
Übersicht Stromerzeugung in Deutschland. Quelle/Daten: Umweltbundesamt

  • Windenergieanlagen etwa 135 Mrd. kWh (+7% gg.-über Vorjahr) - Verteilung: 107 Mrd. kWh an Land + 28 Mrd. kWh auf See
  • Photovoltaik-Anlagen etwa 51 Mrd. kWh (+10%)
  • Wasserkraft etwa 19 Mrd. kWh (-5%)
  • Biomasse / biogener Abfall etwa 44 Mrd. kWh
Weiterführende Informationen: