DieSachsen.de
User

2020 mehr Abschlüsse mit Traumnote 1,0 in Sachsen

12.07.2020 von

Foto: Christian Piwarz (CDU), Kultusminister von Sachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Trotz erschwerter Prüfungsbedingungen im Zuge der Corona-Pandemie haben in Sachsen 58 Schüler mehr als 2019 ihr Abitur oder die Fachhochschulreife mit der Traumnote 1,0 gemacht. «Sie können stolz auf ihre Leistung sein», sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU) den 380 Jugendlichen laut Mitteilung vom Samstag. Angesichts der wegen Corona ungewohnten Prüfungsvorbereitung verdiene das Erreichte umso mehr Respekt. Großen Anteil daran haben laut Piwarz auch die Lehrer, die «trotz Ausnahmezustands» immer für ihre Schüler da gewesen seien.

Währen coronabedingte Schulschließungen und Homeschooling für sehr gute Schüler eher förderlich waren, verstärkten sich die Probleme bei Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten, sagte Piwarz. «Diese Schere müssen wir im nächsten Schuljahr wieder schließen.»

Nach Ministeriumsangaben haben im zu Ende gehenden Schuljahr rund 10 500 Abiturienten - 300 weniger als im Sommer 2019 - an Gymnasien und Kollegs sowie Fachoberschulen ihren Abschluss gemacht. Dazu kamen rund 300 Schüler, die bei der Ausbildung an der Fachschule die Fachhochschulreife ablegten.

338 machten an allgemeinbildenden Gymnasien ein Einser-Abi, 27 an einem beruflichen Gymnasium sowie 15 an einer Fachoberschule. Fast 67 Prozent aller Einser-Abiturienten sind junge Frauen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Christian Piwarz (CDU), Kultusminister von Sachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Bildung Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...