loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Verbraucherpreise steigen in Sachsen erneut um zwei Prozent

Vor allem für Nahrungsmittel und Heizöl müssen die Sachsen derzeit mehr Geld ausgeben als vor einem Jahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Donnerstag liegen die Verbraucherpreise im September voraussichtlich um 2 Prozent höher als im gleichen Monat des Jahres 2016. Gegenüber August lagen sie demnach um 0,2 Prozent höher. Bereits im Vormonat dieses Jahres waren die Preise um 2 Prozent im Vergleich zum August 2016 gestiegen.

Für Speisefette und -öle mussten die Sachsen im September dieses Jahres demnach 39 Prozent mehr Geld ausgeben als im Vergleichsmonat 2016, bei Molkereiprodukten und Eiern waren es 14,5 Prozent. Bei Heizöl kletterten die Preise um 14,2 Prozent. Dagegen sanken sie bei Gemüse. So waren Gurken (-22,8 Prozent), Tomaten (-19,2 Prozent) und Paprika (-16,8 Prozent) deutlich billiger zu haben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jens Büttner

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG