DieSachsen.de
User

Sachsenforst warnt vor Lebensgefahr durch Arbeiten im Wald

07.07.2020 von

Foto: Ein Borkenkäfer krabbelt über die Unterseite einer Fichtenrinde. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Im Forstbezirk Neustadt besteht derzeit Lebensgefahr für Besucher der Wälder. Grund seien zahlreiche Forstarbeiten, teilte der Landesbetrieb Sachsenforst am Dienstag in Neustadt (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) mit. Zur Bekämpfung der Borkenkäferplage seien umfangreiche Baumfällungen notwendig, für die die Arbeitsbereiche mitsamt der Waldwege abgesperrt werden müssten. Allerdings würden einige Waldbesucher die weiß-roten Absperrbanner ignorieren und sich dadurch selbst in Gefahr bringen.

Aufgrund der zahlreichen Befallsherde werden die Einsatzorte den Angaben zufolge häufig gewechselt, um das befallene Holz schnell aufarbeiten zu können, den Borkenkäfer am Ausflug und damit am Befall neuer Bäume zu hindern. Diese Flexibilität führe dazu, dass nicht alle Forstarbeiten im Voraus angekündigt werden könnten. Überall im Wald sei aktuell mit Unebenheiten auf den Wegen, mit Rindenstücken, Kronenteilen oder Ästen auf den Wegen zu rechnen. Nach Abschluss der Waldarbeiten sollen die Wege wieder instand gesetzt werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Borkenkäfer krabbelt über die Unterseite einer Fichtenrinde. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Forstwirtschaft Sachsen Neustadt sz online

Laden...
Laden...
Laden...