DieSachsen.de
Factum Immobilien AG
User

Gaslieferant VNG schreibt wieder schwarze Zahlen

13.03.2017 von

Der Gasversorger VNG ist 2016 wieder aus der Verlustzone geklettert. Wie Vorstandschef Ulf Heitmüller am Montag in Leipzig mitteilte, erwirtschaftete die VNG-Gruppe einen Jahresüberschuss von 40 Millionen Euro. Im Jahr davor hatte das Unternehmen einen Verlust von 53 Millionen Euro ausgewiesen. Der Umsatz ging 2016 dagegen von 9,4 Milliarden Euro auf 7,2 Milliarden Euro zurück. Dafür seien gesunkene Absatzpreise verantwortlich. VNG will seinen Anteilseignern in diesem Jahr eine Dividende von 15,6 Cent je Aktie zahlen. 74,2 Prozent an dem Gasversorger gehören der EnBW, die restlichen Anteile halten ostdeutsche Kommunen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Energie Gas Unternehmen Sachsen

Unterstützt von:
Factum Immobilien AG
Laden...
Laden...
Laden...