DieSachsen.de
User

Bauindustrie verzeichnet deutlichen Konjunkturaufschwung

25.01.2017 von

Auch weil viele Wohnungen gebaut werden, hat die Konjunktur in der Bauindustrie in Sachsen im vergangenen Jahr deutlich angezogen. «Das Baugeschehen war in allen Quartalen 2016 durch robustes Wachstum gekennzeichnet», sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Sachsen/Sachsen-Anhalt, Robert Momberg, am Mittwoch in Leipzig.

Bis November habe der Gesamtumsatz bei 6,1 Milliarden Euro gelegen - ein Plus von 7,5 Prozent verglichen mit 2015 zum gleichen Zeitpunkt. Die Zahl der Mitarbeiter im Bauhauptgewerbe sei dabei um 1,8 Prozent gestiegen. Der Verband vertritt etwa 160 Mitgliedsunternehmen mit rund 11 000 Beschäftigten.

Vor allem der Wohnungsbau habe mit 14,5 Prozent kräftig zugelegt und den Öffentlichen Bau (plus 5,9 Prozent) und den Wirtschaftsbau (plus 5 Prozent) noch übertroffen, hieß es. Der Straßenbau hingegen verharrte nahezu auf Vorjahresniveau (plus 0,3 Prozent).

Zwar habe die Baunachfrage im Jahresverlauf nachgelassen. Der Verband gehe jedoch nach Umfragen auch 2017 von einer stabilen Konjunktur aus und rechne mit einem ähnlichen Umsatzergebnis wie 2016. Dabei seien die Hochbau-Unternehmen optimistischer die Tiefbauer.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Rolf Vennenbernd

Mehr zum Thema: Bau Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...