loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Arbeiten an Talsperre: Vorbereitungen sind gestartet

Ein Feldweg umgibt das Wasserbecken der Talsperre Radeburg. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/dpa
Ein Feldweg umgibt das Wasserbecken der Talsperre Radeburg. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB/dpa

Die Talsperre Radeburg (Landkreis Meißen) soll von Ablagerungen befreit werden - am Montag hat die Landestalsperrenverwaltung Sachsen mit den Vorbereitungen für die Arbeiten begonnen. «Wann dort tatsächlich etwas zu sehen ist, steht aber noch nicht fest», sagte eine Sprecherin. Zurzeit gehe es unter anderem um verkehrsrechtliche Anordnungen, da eine eigene Baustraße für den Abtransport der Sedimente errichtet werden muss. Gemeint sind Ablagerungen etwa aus Erdmassen, die von umliegenden Wiesen, Feldern und Wäldern in die Talsperre gespült wurden.

Die Arbeiten sollen bis Oktober 2022 dauern und rund vier Millionen Euro kosten, wie die Landestalsperrenverwaltung Sachsen bereits am Freitag mitgeteilt hatte. Die Gelder stammen aus Bundes- und Landesmitteln. Unter anderem sollen Ablagerungen entfernt werden, die das Hochwasser 2013 hinterlassen hatte. Diese müssen entfernt werden, weil sonst die Talsperre nicht richtig funktioniert.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG