loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Wetter in Sachsen verhältnismäßig sonnig, aber trotzdem nass

Dunkle Wolken ziehen über eine Landschaft. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Dunkle Wolken ziehen über eine Landschaft. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Im Vergleich mit anderen Bundesländern war das Wetter in Sachsen im Oktober verhältnismäßig sonnig. Das Bundesland kam auf rund 75 Sonnenstunden, wie aus einer vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes am Freitag hervorgeht. Damit schien die Sonne zwar mehr als in den meisten anderen Regionen Deutschlands, doch immer noch deutlich weniger im langjährigen Mittel von Sachsen selbst. Dieser Vergleichswert der international gültigen Referenzperiode von 1961 bis 1990 liegt für das Bundesland den Angaben zufolge bei 118 Sonnenstunden.

Laut DWD sorgte das Tief Gisela Mitte des Monats für viel Regen. Im gesamten Oktober meldeten die Wetterstationen durchschnittlich fast 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - rund das Doppelte des langjährigen Mittels von 47, hieß es. Damit war Sachsen das zweitnasseste Bundesland, so der DWD. Die Durchschnittstemperatur lag den Daten zufolge bei 10,3 Grad Celsius und damit 0,7 Grad über dem vieljährigen Mittel.

Für ganz Deutschland konstatierten die Meteorologen einen besonders nassen, wolkenreichen, aber warmen Oktober. So lag der Temperaturschnitt laut Wetterdienst bei 10,2 Grad. Mit mehr als 75 Litern Regen pro Quadratmeter überschritt der Monat zudem sein Soll von 56 Litern deutlich. Zugleich blieb die Sonnenscheindauer mit fast 70 Stunden deutlich unter dem vieljährigen Mittel von 109 Stunden.

Den Angaben nach handelt es sich bei den Durchschnittszahlen um vorläufige Werte. Die für die letzten zwei Tage des Monats verwendeten Daten basieren auf Prognosen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Dunkle Wolken ziehen über eine Landschaft. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild