loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

83-Jährige überweist Geld an vermeintlichen Enkelsohn

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. / Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. / Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Eine 83 Jahre alte Görlitzerin ist am Freitag Opfer eines Trickbetrugs geworden. Über den Messangerdienst WhatsApp habe zunächst die Tochter der Frau eine Nachricht erhalten, in der sich ein Betrüger als deren Sohn ausgab, teilte die Polizei am Samstag mit. Er habe behauptet, Probleme beim Online-Banking sowie eine neue Telefonnummer zu haben. Da sich die Tochter der 83-Jährigen auf der Arbeit befand, habe sie ihre Mutter um die Klärung des Problems gebeten. Diese habe anschließend zunächst 2750 Euro an den vermeintlichen Enkelsohn überweisen. Als sie versuchte, weitere 3790 Euro zu überweisen, habe sich jedoch das Kreditinstitut bei ihr gemeldet und der Betrug sei aufgefallen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Bosch Help | Lutz Leuthold