DieSachsen.de
User

Heß verpasst beim Istaf Überraschung gegen Taylor

13.09.2020 von

Foto: Max Heß im Wettbewerb. Foto: Michael Kappeler/dpa

Der ehemalige Europameister Max Heß hat trotz seiner Saisonbestleistung Dreisprung-Superstar Christian Taylor nicht bezwingen können. Beim 79. Internationalen Stadionfest (Istaf) in Berlin musste sich der Chemnitzer am Sonntag mit einer Weite von 17,17 Metern mit dem zweiten Platz begnügen. Der Doppel-Olympiasieger undviermalige Weltmeister Taylor aus den USA siegte mit 17,57 Metern. Dritter wurde der Schwede Jesper Hellström mit 16,65 Metern.

Im fünften Versuch gelang Heß seine persönlich zweitbeste je gesprungene Weite, mit der er sich an die Spitze setzte. Nur beim EM-Titel 2016 in Amsterdam war der 24-Jährige drei Zentimeter weiter gesprungen. Taylor, dessen persönliche Bestleistung bei 18,21 Meter liegt, konterte im sechsten und letzten Versuch noch, musste dabei auch seine beste Saisonleistung zeigen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Max Heß im Wettbewerb. Foto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema: Leichtathletik DLV Istaf Berlin Berlin Deutschland

Laden...
Laden...
Laden...