loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Chemnitzer Offensivgala beim 106:94-Sieg gegen Crailsheim

Ein Basketball liegt auf dem Spielfeld / Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild
Ein Basketball liegt auf dem Spielfeld / Foto: Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben am Freitag beim 106:94 (61:42)-Erfolg gegen Hakro Merlins Crailsheim ein Offensivfeuerwerk abgebrannt. Mit dem dritten Sieg in Serie schoben sich die Sachsen in die Play-off-Ränge und nahmen außerdem erfolgreich Revanche für die im Pokal-Achtelfinale in Crailsheim erlittene 72:86-Niederlage. Bei der geschlossen auftretenden Mannschaft der Gastgeber erzielten Mindaugas Susinskas (20), Marko Filipovity, Arnas Velickas (je 19), Jonas Richter (16), Kevin Yebo (12) und Wes Clark (11) die meisten Punkte. Bei den Gästen waren Otis Livingstone (17), Edon Maxhuni, Arunas Mikalauskas (je 15), Maurice Stuckey (13), Bruno Vrcic (11) und Fabian Bleck (10) die erfolgreichsten Werfer

Vor 4300 Zuschauern in der Messehalle starteten die Hausherren famos und legten bereits mit dem 12:0-Lauf in den ersten drei Minuten den Grundstein zum späteren Erfolg. Die Crailsheimer waren über weite Strecken der Partie nicht in der Lage, die Chemnitzer Offensive zu stoppen. Der Ball lief hervorragend in den Reihen der Gastgeber, die sich immer wieder freie Wurfchancen herausspielten. Über 36:19 (10.) zogen die Niners auf 79:48 (26.) davon. Erst im Schlussviertel ließ angesichts des klaren Vorsprungs die Konzentration bei den Sachsen etwas nach.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten