DieSachsen.de
User

Gemischtes zu #PEGIDA

01.01.2017 von

Die Welt ändert sich täglich ein bisschen, aber plötzlich reicht es uns. Und zwar genau dann, wenn die Veränderung uns betrifft oder sie uns betreffen könnte. Denn dann geht es darum, dass wir unsere liebgewonnen Standards eventuell aufgeben oder unseren Wohlstand teilen müssen. Das ist schon ganz schön blöd. Es entsteht ANGST.

Nur gut, dass es PEGIDA gibt, die Gruppe, die sich jeden Montag in Dresden trifft und dafür sorgt, dass Menschen nicht mehr vom Hauptbahnhof  wegkommen, weil Straßenbahnen und Busse nicht mehr durch die Innenstadt passen, da sich 15.000 Menschen gegenseitig ihre Ängste erklären wollen. Aber bitte ohne Massenmedien, die sind ja eh alle gesteuert. Aha.

Leute wacht auf, die Welt verändert sich. Vergangenes ist noch nie zurückgekommen.

Die Welt ist in Bewegung, die Menschen sind in Bewegung – Human Tectonic. Wow. Vor Millionen Jahren haben sich die Landmassen verschoben, heute verschieben sich die Völker. So ist das heute. Übrigens bewegen sich die Kontinente immer noch, darum gibt es gelegentlich Erdbeben. Aber im Unterschied zur Kontinentalverschiebung, ist die westliche Welt mit verantwortlich für die Zuflucht nach Europa. Unser Wohlstand basiert auf der Ausbeutung anderer. Die Dualität, + und -, Ying und Yang sorgen dafür.

Alle wollen die billigen Sachen aus Asien. Alle bekommen sie! Aber stellt euch doch bitte die Frage, warum die Sachen trotz der langen Reise so billig sein können. Das liegt nicht an einer Geldentwertung auf dem Ozean, sondern daran, dass die Menschen in diesen Ländern kaum Geld für die harte Arbeit bekommen. Das ist uns aber egal, denn zwischen denen und uns liegen ja  Zehntausende Kilometer. Viel zu weit, um zu uns zu kommen.

Und dann gibt es aber noch andere Menschen auf diesem Planeten, Menschen die aus Furcht um ihr Leben eine Reise antreten, die sie nie geplant hatten. Eine Reise in den Frieden, um ihren Kindern eine Zukunft zu geben. Diese Menschen kommen nicht um uns zu ärgern, sie kommen, weil sie davon gehört haben, dass es in Deutschland und der Europäischen Union möglich sein soll friedlich zu leben.

Es mag sein, dass es das eine oder andere schwarze Schaf (ich meine damit nicht die Haar- oder Hautfarbe) gibt, die gibt es überall. Es soll sogar Deutsche geben, die Transferleistungen beziehen, aber nicht gewillt sind arbeiten zu gehen. Das ist aber – so glaube ich – ein Gerücht. ;-)

Liebe PEGIDA-Anhänger, das eigentliche Problem ist eure Angst vor Veränderung. Diese Angst ist menschlich und nachvollziehbar. Aber jetzt mal Butter bei die Fische. Wo droht hier eine Islamisierung? In Dresden und Sachsen auf jeden Fall nicht. In Berlin – da wo es seit kurzem Wintermärkte gibt – auch nicht.  Denn die Wintermärkte werden von einem Veranstalter organisiert, der u.a. auch Frühlingsmärkte anbietet. Verrückt, oder?

Warum macht Herr Bachmann das? Nicht wegen euch! Er macht das, weil er Anerkennung dafür erfährt. Es ist vielleicht das erste mal in seinem Leben, dass er geliebt wird für das was er tut. Sowas wird ganz schnell zur Droge und wenn ihr immer mehr werdet, wird der Mann noch richtig abhängig. PEGIDA ist reiner Egoismus von Herrn Bachmann. 

Denkt mal drüber nach!

Mehr zum Thema: PEGIDA Dresden Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...