DieSachsen.de
User

Kretschmer warnt CDU vor Überbietungswettbewerb

01.03.2017 von

Angesichts guter Umfragewerte für die SPD mit Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer seine Partei vor einem «Überbietungswettbewerb in der Sozialpolitik» gewarnt. Gleiches gelte auch für die AfD und deren Themen im Bundestagswahlkampf, sagte er am Mittwoch in Dresden. «Wir können die SPD nicht in der Sozialpolitik überholen, und wir können die AfD nicht im Populismus besiegen.» Zwar gebe es Menschen, die nur «die kurze Antwort» wollten. «Aber wenn wir uns auf diesen Weg begeben, dann haben wir schon verloren», sagte Kretschmer.

Die CDU werde nur dann erfolgreich sein, wenn sie ihre bürgerlichen, freiheitlichen und marktwirtschaftlichen Positionen vertrete. Dabei dürfe sie sich auch nicht durch die AfD auf das Thema Flüchtlinge festlegen lassen. Es gebe viele andere Themen: «Europa, Stabilität, innere/äußere Sicherheit, wirtschaftliche Entwicklung - das sind die Themen, wo die Union punkten kann.»

Man müsse den Menschen sagen, «warum es wichtig ist, dass in Berlin eine CDU geführte Regierung ist», und was Rot-Rot-Grün als Alternative bedeute. Bei Schulz, «der aus meiner Sicht auch ein Scheinriese ist», sei gar nicht klar, was er überhaupt wolle, sagte Kretschmer. «Und dort, wo er sich dann doch positioniert, ist es entweder so, dass die Sachen nicht ganz stimmen - wenn er Zahlen und Fakten nennt -, oder es ist alles sehr, sehr rückwärtsgewandt».

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Maurizio Gambarini

Mehr zum Thema: Parteien CDU Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...