DieSachsen.de
User

Dulig will in Japan für Investitionen in Sachsen werben

06.02.2017 von

Begleitet von einer mehr als 40-köpfigen Delegation will Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) in der kommenden Woche in Japan für Investitionen in Sachsen werben. In Tokio, Kobe und Kyoto wolle er sich mit Unternehmensvertretern treffen, um zu erfahren, was schon bisher gut laufe «oder was wir besser machen können», sagte Dulig am Montag in Dresden. Japan sei nach China der zweitwichtigste Wirtschaftspartner in Asien.

«Wir haben einige Investoren aus Japan hier in Sachsen, die wollen wir natürlich auch weiterhin pflegen, weil wir uns auch wünschen, dass sie nicht nur sich zum Standort Sachsen bekennen, sondern eben auch ihre Unternehmen hier ausbauen und stärken», sagte Dulig.

In den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres seien Waren und Dienstleistungen im Wert von knapp 613 Millionen Euro nach Japan verkauft worden. Der Wert der Importe habe bei knapp 615 Millionen Euro gelegen. Fast 5700 Menschen seien im Freistaat in Unternehmen japanischer Investoren beschäftigt. Schwerpunkte seien Biomedizin, Mikroelektronik und Halbleiter, IT-, Automobil- und Zulieferindustrie.

Im Zuge der Reise wird Dulig auch die weltgrößte Messe für Nanotechnologie Nanotech 2017 besuchen. «Wir präsentieren dort elf sächsische Unternehmen. Aber wir wollen natürlich auch diese Messe nutzen, um zu schauen, wo die Trends weltweit hinlaufen, um eben auch dort mithalten zu können», sagte Dulig.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: International Wirtschaft Sachsen Japan

Laden...
Laden...
Laden...