DieSachsen.de

Verfügbares Jahreseinkommen in Sachsen um 646 Euro gestiegen

06.08.2020

Die verfügbaren Einkommen der Sachsen sind im Jahr 2018 um 646 Euro pro Einwohner gestiegen. Das sind 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Kamenz mitteilte. Aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor. Das verfügbare Einkommen aus Arbeit ..

Dulig plädiert für Anhebung des Mindestlohns: AfD auch dafür

23.07.2020

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat sich für eine Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro pro Stunde ausgesprochen. Entsprechende Vorgaben für die Mindestlohnkommission hatte Bundesarbeitssminister Hubertus Heil (SPD) am Donnerstag formuliert. «Es ist zuallere ..

Linke kritisiert niedrige Löhne in Ernährungswirtschaft

16.06.2020

Gewerkschaften und Linke haben die teilweise niedrigen Verdienste in der Ernährungswirtschaft sowie die unterschiedlichen Branchenlöhne in Ost und West kritisiert. «Die Spaltung am Arbeitsmarkt hält auch 30 Jahre nach der Wende an. Von gleichwertigen Lebensverhältnissen in Ost ..

Laden...

Studie: Lohngefälle zwischen West und Ost ist weiter hoch

01.10.2019

Das Lohngefälle zwischen West- und Ostdeutschland ist auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung groß. Beschäftigte in den neuen Bundesländern verdienen auch bei gleicher Qualifikation deutlich weniger als Arbeitnehmer in Westdeutschland. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchu ..

Bruttolöhne in Sachsen ziehen an

27.08.2019

 Die durchschnittlichen Bruttolöhne sind 2017 in Sachsen im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte, wuchs der Pro-Kopf-Verdienst um 2,8 Prozent auf 28 921 Euro. Damit lagen die Sachsen aber trotzdem noch weit unter dem Bundessch ..

Ost-Beschäftigte: Längere Arbeitszeit und weniger Lohn

06.07.2019

Beschäftigte in Ostdeutschland arbeiten immer noch länger als im Westen - und verdienen weniger. Im vergangenen Jahr kamen Arbeitnehmer in den alten Bundesländern im Schnitt auf 1295 Arbeitsstunden. Im Osten mit Berlin waren es 1351 Stunden und damit 56 mehr. Wird Berlin zum W ..

Ostdeutschland profitiert weniger von EU-Binnenmarkt

08.05.2019

Die ostdeutschen Bundesländer profitieren einer neuen Studie zufolge vom europäischen Binnenmarkt deutlich weniger als der Rest der Republik. In Brandenburg (672 Euro), Sachsen-Anhalt (692 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (700 Euro) sei das jährliche Einkommensplus pro Kopf nu ..

Pro-Kopf-Einkommen 2017 stärker gestiegen als der Schnitt

07.05.2019

Die Einwohner in Sachsen hatten im Jahr 2017 im Schnitt 3,6 Prozent mehr Geld als im Vorjahr zum Konsum und zum Sparen zu Verfügung. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes in Kamenz hervor. Demnach stieg das Pro-Kopf-Einkommen um 693 ..

Große Unterschiede bei Gehalt der Feuerwehrleute

28.12.2018

Das Gehalt der Feuerwehrleute in Deutschland unterscheidet sich je nach Bundesland erheblich. Das ergab eine Auswertung von Daten der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die von der Zwickauer Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann (Linke) angeregt wurde. Für angehende Feuerwe ..

Dulig unterstützt Mindestlohn von zwölf Euro

07.11.2018

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat seine Forderung nach einem höheren Mindestlohn bekräftigt. «Ich bin der Meinung, dass niemand, der Vollzeit arbeitet, unter 2000 Euro im Monat verdienen sollte. Das ist eine Frage des Respekts vor den Arbeitsleistungen auch h ..

Brangs will Debatte über auskömmliche Löhne

09.08.2018

Sachsens Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Brangs (SPD) fordert eine Diskussion über auskömmliche Löhne statt einer Debatte um eine höhere Einkommensgrenze für Minijobs. «In der jetzigen Konjunkturlage muss über die Schaffung sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nachged ..

Hirte zu Gehaltsschere: Wirtschaft im Osten stärken

04.08.2018

Angesichts der stark auseinander gehenden Arbeitnehmer-Verdienste muss aus Sicht des Ostbeauftragten der Bundesregierung die Wirtschaft im Osten gestärkt werden. «Der Osten muss weiter aufholen», sagte Wirtschaft-Staatssekretär Christian Hirte der Deutschen Presse-Agentur. «Es ..

Viel Kritik in Sachsen zur geplanten Mindestlohnerhöhung

26.06.2018

Viel Kritik und wenig Lob für die geplante Anhebung des Mindestlohns in zwei Stufen auf 9,35 Euro aus Sachsen: Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) begrüßte die Anhebung, kritisierte aber, dass die Mindestlohn-Kommission keine deutlichere Erhöhung vorgeschlagen habe. Die wir ..

Minister Dulig wünschte sich stärkere Mindestlohnerhöhung

26.06.2018

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat die vorgeschlagene Anhebung des Mindestlohns auf 9,35 Euro als zu niedrig kritisiert. Er begrüße zwar grundsätzlich die Anhebung, sagte Dulig am Dienstag. Er hätte sich aber gewünscht, dass die Mindestlohn-Kommission «eine de ..

Was ist unsere Arbeit in Zukunft wert?

07.05.2018

Für viele Menschen ist Arbeit gleichbedeutend mit Geld verdienen. Die eigene Existenz sichern. Doch ist das zukünftig in Anbetracht der Digitalisierung und Automatisierung noch für alle Arbeitnehmer gewährleistet? Das Bedingungslose Grundeinkommen kann eine Antwort auf diese ..

Höherer Mindestlohn in Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft

07.11.2017

Die rund 23 000 Waldarbeiter, Gärtner, Erntehelfer und andere Beschäftigte der Branche in Sachsen bekommen zum November höheren Mindestlohn. Sie erhalten jetzt 9,10 Euro pro Stunde - das ist ein Anstieg um 5,8 Prozent, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt am Dienstag in Dresden ..

Sachsen verdienen weiterhin weniger Geld als Bundesschnitt

20.07.2017

Die Menschen in Sachsen verdienen trotz eines leichten Anstiegs weiterhin deutlich weniger Geld als im bundesdeutschen Durchschnitt. Im Jahr 2016 bekamen Vollzeitbeschäftigte im Freistaat durchschnittlich pro Monat 2388 Euro, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arb ..

Haushalte finanzieren sich zu einem Viertel aus Renten

10.07.2017

Mehr als 25 Prozent des Nettoeinkommens in Sachsens Privathaushalten stammen aus Renten und Pensionen. Damit liegt Sachsen wie alle ostdeutschen Länder außer Berlin weit über dem Bundesdurchschnitt von unter 19 Prozent, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtscha ..

Sachsen haben mehr Geld in der Tasche

08.05.2017

Die Sachsen haben zwar immer mehr Geld in der Tasche, liegen beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen aber immer noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte, standen 2015 jedem Einwohner im Freistaat rechnerisch 18 691 Euro für Kon ..

Laden...