loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Vogelpaten für das Barockschloss Rammenau gesucht

Ein offenes Tor vor dem Barockschloss Rammenau. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Ein offenes Tor vor dem Barockschloss Rammenau. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gelten die Porzellan-Figuren aus dem Vogelzimmer als verschollen. Ein Spendenprojekt soll dabei helfen, dass das Kabinett wieder seine alte Üppigkeit erhält.

Mit Hilfe von Spenden sollen die vor 70 Jahren verschwundenen Porzellanvögel für das Vogelzimmer im Barockschloss Rammenau (Landkreis Bautzen) zurückkehren. Auf Initiative des Freundeskreises Schlösserland wurde das Projekt ins Leben gerufen. «Es gibt bereits neun abgeschlossene Vogelpatenschaften. Wir sind weiter auf der Suche nach Unterstützern», sagte Freundeskreis-Vorsitzender Matthias Donath, am Freitag, bei einem Pressegespräch. Zurück sind unter anderem schon Eisvogel, Buchfink, Dompfaff, Bluthänfling, Bachstelze und Gimpel.

Das einst üppige Vogelzimmer geht zurück auf Friedrich von Kleist, der um 1800 das Schloss klassizistisch ausstattete. «Der Adel wollte den Landesherrn nacheifern, Wunderkammern, Kunstkammern und Kunstkabinette erfreuten sich großer Beliebtheit», sagte Schlossleiterin Ines Eschler. Forschungen gehen davon aus, dass in dem Kabinett 24 Vogelskulpturen auf kleinen Konsolen standen. Auf einem Foto aus dem Jahr 1937 seien die Figuren noch in ihrer ursprünglichen Anordnung zu sehen.

Verloren gingen die Originale höchstwahrscheinlich nach 1945, damals besetzte die Rote Armee das Schloss, die Eigentümer wurden enteignet. Ein Großteil der ursprünglichen Einrichtung gilt seitdem als verschollen. Der Rückkehr der Porzellanvögel ging die Restaurierung des Vogelzimmers in den Jahren 2016/17 voraus. «Der Raum soll jetzt durch die Ergänzung der 24 Porzellanvögel den letzten Schliff erhalten», sagte Eschler.

Der Spendenaufruf des Freundeskreises richtet sich auch an Porzellansammler. «Aufgrund des Porzellan-Rufs nehmen wir an, dass die Figuren aus der Meißner Manufaktur stammten. Für den Raum suchen wir nun Vögel im Duktus der Zeit, die gern später gefertigt worden sein können», sagte Eschler. Über die Patenschaften informiert die Webseite des Freundeskreises.

Das Spendenprojekt ist für das Barockschloss Rammenau zugleich ein Geburtstagsgeschenk: Der Grundstein für das einzige vollständig erhaltene Rittergut in Sachsen wurde vor 300 Jahren gelegt. Die Anlage gilt heute als eine der am besten erhaltenen barocken Landschlösser Sachsens.

Der Verein «Freundeskreis Schlösserland» unterstützt Sachsens Schlösserlandschaft mit zahlreichen Aktionen: Bereits abgeschlossen seien Spendenprojekte wie die Rückkehr der Orangen in den Dresdner Zwinger, die Restaurierung der Orgel Colditz oder die Wiederherstellung der Parkbänke im Schloss Moritzburg.

Barockschloss Rammenau

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: