loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sächsische Staatstheater wollen ab Juni wieder spielen

Symbolbild Theater / pixabay Nachrichten_muc
Symbolbild Theater / pixabay Nachrichten_muc

Die Sächsischen Staatstheater planen die ersten Vorstellungen für Juni. Das Dresdner Staatsschauspiel will laut Mitteilung vom Mittwoch ab dem 1. Juni «endlich wieder für Publikum» öffnen - mit gleich fünf neuen Arbeiten «Es war für uns keine einfache Zeit», sagte Intendant Joachim Klement und verwies auf die Ungewissheit für künstlerische Teams und Ensemble in der Corona-Pandemie, wann die 2020 mit großer Disziplin geprobten Inszenierungen aufgeführt werden könnten. Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag.

Den Auftakt macht mit «Konferenz der Abwesenden» im Kleinen Haus die Uraufführung einer Produktion zur weltumspannenden Krise einer Pandemie. Nach der digitalen Premiere von «Das Buch der Unruhe» nach Fernando Pessoa folgt mit «Trilogie der Sommerfrische» von Carlo Goldoni am 11. Juni die erste Premiere nach langer Zeit auf der Bühne des Schauspielhauses. Am 18. Juni zeigt die Bürger:Bühne mit Jugendlichen das Stück «Die Räuber*innen» nach Friedrich Schiller. Die Uraufführung von «Anschluss» beschließt den Premierenreigen am 25. Juni. Das Stück des des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Rudiš spielt an der sächsisch-böhmischen Grenze am Bahnhof eines einst mondänen Luftkurorts.

Die Semperoper plant am 12./13. Juni die erste Vorstellung mit Publikum, eine Voraufführung des neuen Ballettabends, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte.

Homepage Staatsschauspiel

Homepage Staatsoper

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: