DieSachsen.de
User

Götz Schubert preist Karl Mays humanistisches Weltbild

12.01.2017 von

Schauspieler Götz Schubert hat sich als Fan des Abenteuerschriftstellers Karl May (1842-1912) geoutet. Im Interview der «Dresdner Morgenpost» (Donnerstag) erinnerte der 53 Jahre alte TV-Star an das pazifistisch-humanistische Weltbild Mays. Der habe einen völkerverbindenden Gedanken und eine große Offenheit gegenüber anderen gezeigt. «Das mal ein Sachse so dachte, daran kann man sich - gerade in Sachsen - gerne erinnern», sagte Schubert, der selbst aus Pirna stammt.

Im Theaterstück «Der Phantast oder Leben und Sterben des Dr. Karl May» spielt er ab diesem Freitag am Dresdner Schauspielhaus den Schriftsteller. «Ich bilde mir nur nicht ein, den ganzen Karl May hinzustellen, aber vielleicht erwischt man einen Zipfel von ihm.» Regie führt Philipp Stölzl, der auch die Neuverfilmung der «Winnetou»-Triologie im Fernsehen besorgte.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Bernd Settnik

Mehr zum Thema: Theater Leute Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...