DieSachsen.de
User

Ehemaliger Bowlingtreff neuer Standort für Naturkundemuseum

17.07.2020 von

Foto: Ein Stoppschild liegt auf einer alten Bowlingbahn im Bowlingtreff Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Das Naturkundemuseum in Leipzig soll in einen unterirdischen ehemaligen Bowlingtreff umziehen. Das Gebäude auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz sei als Favorit für den Standort hervorgegangen, teilte der Direktor des Naturkundemuseums, Ronny Maik Leder, am Freitag mit. «Naturkundemuseum Leipzig und Bowlingtreff Leuschnerplatz, jedes für sich genommen spannende Leipziger Originale mit bewegter Geschichte. Zusammen eine ideale Paarung mit großer Zukunft, auf die wir uns sehr freuen», wurde er zitiert.

Die Stadt verspricht sich von der Standortentscheidung wichtige Impulse für die Entwicklung des Wilhelm-Leuschner-Platzes. «Ich bin froh, dass wir nun endlich mit den Planungen beginnen können», betonte Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke) nach einem Ortstermin. Die endgültige Entscheidung trifft der Stadtrat voraussichtlich im September. Die Kosten für den Umbau zum Naturkundemuseum werden auf 38 Millionen Euro geschätzt.

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1925 bis 1927 als unterirdisches Umspannwerk der Städtischen Elektrizitätswerke erbaut. 1986 bis 1987 ist es zum Bowlingtreff umgebaut worden. Das Gebäude mit seinem markanten Eingangsbauwerk gilt als seltenes technisches Denkmal für die Postmoderne der späten DDR-Architektur.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Stoppschild liegt auf einer alten Bowlingbahn im Bowlingtreff Leipzig. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Museen Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...