DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Ausstellung in Chemnitz erforscht Gesten

30.08.2017 von

Was uns Gesten alles sagen können, zeigt ab Herbst eine neue Sonderausstellung im Chemnitzer Industriemuseum. Die Schau «Gesten - gestern, heute, übermorgen» dreht sich ab 17. November aber nicht nur um Gesten als wichtigem Teil der Alltagskommunikation. Die Ausstellungsmacher nehmen auch die Arbeitswelt der Zukunft ins Visier, sagte Gestenforscherin Ellen Fricke von der TU Chemnitz am Mittwoch bei einer ersten Vorstellung des Projekts.

Demnach gewinnen Gesten insbesondere für die Steuerung technischer Geräte immer größere Bedeutung. So werden sie beispielsweise bereits für die Bedienung von Fernsehern, Smartphones oder die Kommunikation mit Autos und Robotern nutzbar gemacht. Die Besucher können demnach bis März 2018 unter anderem in Echtzeit erleben, wie es ist, zwei linke Daumen zu haben und was Gesten mit dem Schlagwort Industrie 4.0 zu tun haben.

Die Ausstellung ist der Abschluss eines dreijährigen Forschungsprojekts, das vom Bundesforschungsministerium mit 1,2 Millionen Euro gefördert wurde. Untersucht wurde, wie bereits im kulturellen Gedächtnis verankerte Gesten an der Schnittstelle von Mensch und Maschine eingesetzt werden können.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Hendrik Schmidt

Mehr zum Thema: Ausstellungen Forschung Sachsen

Mini-Residenzschloss erlaubt Tast-Rundgang in Dresden

14:35 Uhr

Dank einer hessischen Gießerei können sich Besucher nun schon vor Eintritt ins Dresdner Residenzschloss durch den Gebäudekomplex tasten. Am Mittwoch wurde im Bärengarten ein rund 200 Kilogramm schweres Bronzemodell enthüllt, an dem sich das Mumseumszentrum der Staatlichen Kuns ..

Dresdner Residenzschloss en miniature

08.12.2017

Besucher können das Dresdner Residenzschloss ab dem 13. Dezember an einem rund 200 Kilogramm schweren Bronzemodell vor dem Eingang mit den Fingerspitzen erkunden. Die Nachbildung entstand für sehbehinderte und blinde, aber auch für alle anderen Gäste, wie die Staatlichen Kunst ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?