DieSachsen.de
User

Zwei Männer in Schkeuditz ausgeraubt und verletzt

16.06.2020 von

Foto: In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

In Schkeuditz im Landkreis Nordsachsen sind zwei Männer beraubt und dabei verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde am Montag zunächst ein 57-Jähriger von einem Fahrradfahrer überfallen. Der Unbekannte hatte Bargeld gefordert und schlug dann den Mann nieder. Der 57-Jährige stürzte und brach sich den Oberschenkelknochen. Darauf entriss ihm der Täter nach Polizeiangaben die Umhängetasche, fuhr weg, kehrte kurz darauf zurück und warf die Tasche neben das Opfer. Der Unbekannte, der mit sächsischem Dialekt gesprochen haben soll, erbeutete 50 Euro. Der 57-Jährige musste in einem Krankenhaus operiert werden.

Am Abend wurde dann ein 29-Jähriger auf einer Parkbank überfallen. Ein unbekannter Täter schlug dem Mann laut Polizei von hinten mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf, woraufhin das Opfer eine Platzwunde erlitt und bewusstlos wurde. Der Täter erbeutete eine Geldbörse mit EC-Karte, Personalausweis, Krankenversicherungskarte und einem niedrigen dreistelliger Geldbetrag. Die Polizei sucht nun in beiden Fälle nach Zeugen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Schkeuditz

Laden...
Laden...
Laden...