DieSachsen.de
User

Zoll und Bundespolizei stellen Schleuser auf der Autobahn

09.06.2020 von

Foto: «Zoll» steht auf der ballistischen Schutzweste einer Zöllnerin. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Gleich in zwei Fällen haben Beamte des Zolls und der Bundespolizei auf der Autobahn 17 in Sachsen Schleuser gestellt. So kontrollierten Zöllner in der Nacht zum Dienstag auf dem Rastplatz «Nöthnitzgrund» einen Lkw, der laut Frachtpapieren aus Griechenland kam und in die Niederlande sollte, wie das Hauptzollamt mitteilte. Nachdem sie verdächtige Geräusche von der Ladefläche vernommen hatten, entdeckten die Zöllner sieben Syrer und einen Ägypter, die den Angaben nach eingeschleust werden sollten. Der Fahrer des aus Bulgarien stammenden Lkw wurde wegen Einschleusens von Ausländern festgenommen.

Bereits am Montag hatten Bundespolizisten auf dem Rastplatz «Am Heidenholz» sieben Ukrainer im Alter von 24 bis 44 Jahren kontrolliert. Wie sich herausstellte, wollten fünf der Männer in Deutschland arbeiten. Der Fahrer und der Beifahrer müssen sich den Angaben zufolge nun als Schleuser wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. Die eingeschleusten Männer wurden aufgefordert, Deutschland zu verlassen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: «Zoll» steht auf der ballistischen Schutzweste einer Zöllnerin. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...