DieSachsen.de
User

Zoll und Bundespolizei fangen eineinhalb Tonnen Rohtabak ab

11.06.2020 von

Foto: Der Schriftzug «Zoll» auf der Anzeige auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs des Zolls. Foto: Christophe Gateau/dpa/Illustration

Beamte von Zoll und Bundespolizei haben an der Neiße bei Krauschwitz (Landkreis Görlitz) den Schmuggel von eineinhalb Tonnen Rohtabak nach Polen verhindert. Die Einsatzkräfte beobachteten in der Nacht zum Mittwoch einen Mann, der durch den Fluss watete und auf der deutschen Seite einen Wildabwehrzaun öffnete, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Minuten später sei ein Transporter mit hoher Geschwindigkeit bis ans Neißeufer gefahren und vier in Folie verpackte Päckchen seien ans gegenüberliegende Ufer geworfen worden. Dort konnten die Beamten fünf Menschen ausmachen, die mit einem Quad mit Anhänger offenbar auf die Lieferung gewartet hatten.

In dem Transporter, dessen Fahrer sich davongemacht hatte, stellten die Zöllner und Polizisten 52 Ballen Rohtabak mit einem Gewicht von 1500 Kilogramm sicher. Auf Grund der Umstände und der Menge sei davon auszugehen, dass der Rohtabak nach Polen gebracht und dort zur illegalen Herstellung von Tabakwaren verwendet werden sollte, hieß es.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der Schriftzug «Zoll» auf der Anzeige auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs des Zolls. Foto: Christophe Gateau/dpa/Illustration

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Polen Krauschwitz

Laden...
Laden...
Laden...