DieSachsen.de
User

Versuchte Kindesentführungen: Tatverdächtiger in U-Haft

07.10.2020 von

Foto: Ein Polizeifahrzeug fährt Streife durch den Stadtteil Paunsdorf. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Nach der versuchten Entführung von mehreren Mädchen in Leipzig ist der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Es bestehe der dringende Tatverdacht des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der versuchten Entziehung Minderjähriger und der Nötigung, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Details wollten am Abend (19.00 Uhr) der Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Kriminaldirektor Lutz Mädler, sowie Oberstaatsanwalt Thomas Gast bei einer Pressekonferenz in der Polizeidirektion Leipzig bekannt geben.

Der 42-Jährige soll laut den Ermittlern am Dienstag gleich mehrfach versucht haben, Mädchen zu entführen. Zwei Vierjährige waren nach Angaben der Polizei dabei zusammen mit ihren Eltern auf dem Weg zum Kindergarten, eine Siebenjährige allein auf dem Weg zur Grundschule. Wegen des energischen Verhaltens der Kinder, ihrer Eltern sowie von Passanten sei es dem Mann nicht gelungen, die Kinder wegzuziehen. Anschließend sei er weggerannt.

Mit einem Großaufgebot und dem Einsatz von Polizeihunden und einem Hubschrauber war nach dem Mann gefahndet worden. Am Dienstagnachmittag wurde der Tatverdächtige in einem kleinen Wäldchen im Leipziger Osten festgenommen.

Geprüft wird auch, ob ein Zusammenhang mit einem anderen Fall besteht: Im selben Stadtteil hatte ein Mann am Dienstagmorgen das Auto einer 29-Jährigen angehalten und versucht, einzusteigen. Als die Frau sich dagegen zur Wehr setzte, wurde sie von dem Mann geschlagen, der anschließend aber flüchtete.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Polizeifahrzeug fährt Streife durch den Stadtteil Paunsdorf. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...